Eilmeldung

Eilmeldung

Große britische Pläne für neue Kernkraftwerke

Sie lesen gerade:

Große britische Pläne für neue Kernkraftwerke

Schriftgrösse Aa Aa

Betreiber EDF und Kraftwerksbauer Areva sind die Firmen auf französischer Seite, Rolls Royce ihr Partner bei den Briten: Beim Bau neuer Kernkraftwerke hat Großbritannien große Pläne.

Acht mögliche Standorte sind vorgesehen, alle in der
Nähe von existierenden Kraftwerken, die allmählich altern.

Die neuen Verträge zwischen beiden Ländern haben einen Wert von sechshundert Millionen Euro. Das ist aber nur ein Bruchteil der endgültigen Bausummen. Die britische Regierung hofft auf rund anderthalbtausend neue Arbeitsplätze – zum größten Teil “richtige” Industriearbeitsplätze.

Die neuen Kraftwerke sollen Druckwasserreaktoren der neuen Generation erhalten. Vier dieser Reaktoren lässt EDF zunächst bauen. Der erste von ihnen könnte in rund sieben Jahren in Betrieb gehen.

Bei weiteren Reaktoren soll auch ein deutsches Konsortium von RWE und E.on zum Zuge komen, ebenso wie ein französisch-spanisches Unternehmen.