Eilmeldung

Eilmeldung

Unmut über Einsparungen in Griechenland hält an

Sie lesen gerade:

Unmut über Einsparungen in Griechenland hält an

Schriftgrösse Aa Aa

Der Unmut bei vielen Griechen hält an: Unmut über die umfangreichen Einsparungen, die ihnen bevorstehen, damit das Land vor der Pleite gerettet werden kann.
 
Am Montag soll es nun soweit sein: Dann werden wohl im Gegenzug für die Einsparungen und andere Verpflichtungen die neuen Milliardenhilfen freigegeben.
 
Diese Mittel braucht Griechenland dringend, weil in gut einem Monat hohe Schulden fällig werden, die es dann zurückzahlen muss.
 
Geklärt werden muss aber noch die Beteiligung privater Gläubiger – wie Banken – oder zusätzliche Absicherungen, die manche Geldgeberländer offenbar für die Verwendung der Hilfen noch wollen.
Sorgen macht ihnen auch weiterhin die bevorstehende Parlamentswahl, deren Ausgang weitgehend unklar ist.
 
Inzwischen sind aus dem Museum von Olympia etliche wertvolle Ausstellungsstücke gestohlen worden. Zwei bewaffnete Männer überfielen früh die Wächterin. Ob das den Sparmaßnahmen auch in der Kultur geschuldet ist, ist aber unbekannt.