Eilmeldung

Eilmeldung

Bundespräsident gesucht: "Integer wär schön...."

Sie lesen gerade:

Bundespräsident gesucht: "Integer wär schön...."

Schriftgrösse Aa Aa

Am Ende war der Rücktritt für viele nur noch eine Frage der Zeit. Aber vorbereitet auf die Wahl eines Nachfolgers für Bundespräsident Christian Wulff scheint die deutsche Politik eher nicht.
Frühestens am Sonntag wird ein Ergebnis der überparteilichen Gespräche erwartet, die Bundeskanzlerin Angela Merkel vorgeschlagen hat.

Also gibt das Volk Ratschläge. Fand der Beinahe-Präsident Joachim Gauck den aussterbe-panischen Thilo Sarrazin zu mutig ? Fragen sich etwa Teile der Internet-Gemeinde.

Euronews Reporter Wolfgang Spindler schaute dem Volk aufs Maul:

“Deutschland sucht den nächsten Bundespräsidenten – vor dem Ende der Biennale habe ich mich in Berlin umgehört, was vom deutschen Staatsoberhaupt erwartet wird – und das an einem Ort, wo es DEN Schnellimbissklassiker gibt, die Currywurst.”

Bundespräsident kann gemäß Grundgesetz werden, wer deutscher Staatsangehöriger ist, das Wahlrecht zum Bundestag hat und über 40 ist.

Kein Wort von Gerhard Schröders Lieblingswurst.
Wie sollte er sein, der Neue ?

Eine Frau: “…jung dynamisch, mit tollen Ideen, parteilos – auf jeden Fall.”

Ein Mann: “Er sollte ein bisschen älter sein, könnte Schäuble sein, sollte ein Großvater, Vater der Nation sein.”

Ein Currywurst-Esser: “Currywurst muss er mögen. Das ist schon eine gute Voraussetzung. Und sonst?
Ja, integer wär schön…kucken wir mal.”

Christian Wullf hatte am Freitag mit sofortiger Wirkung sein Präsidentenamt aufgegeben. Der 52-Jährige reagierte damit auf die Affäre um mögliche Vergünstigungen von befreundeten Unternehmern, die sich seit Mitte Dezember hingezogen hatte.

mit dpa