Eilmeldung

Eilmeldung

Letten stimmen über Russisch als zweite Amssprache ab

Sie lesen gerade:

Letten stimmen über Russisch als zweite Amssprache ab

Schriftgrösse Aa Aa

Soll in Lettland Russisch als zweite Amtssprache eingeführt werden? Über diese Frage entscheiden heute rund 1,5 Millionen Stimmberechtigte in dem baltischen EU-Land. Im Fall einer Zustimmung könnte Russisch sogar EU-Amtssprache werden. Rund 30 Prozent der lettischen Bevölkerung gehören der russischen Minderheit an. Das Referendum war im Vorfeld heftig diskutiert worden und nicht alle verstehen die Aufregung. “Ich bin überrascht, dass dieses Thema jetzt so wichtig geworden ist”, meint etwa eine junge Frau. “Es gibt hier im Land beide Sprachen, es erscheinen Zeitungen in beiden Sprachen. Ich verstehe nicht, warum die Frage plötzlich im Mittelpunkt steht.”

Zwei Studentinnen sind kostümiert erschienen – sie kommen direkt vom Karneval an der lettischen Kunsthochschule und wissen genau, was sie wollen: “Weil wir lettische Bürger sind, werden wir gegen Russisch als Amtssprache stimmen.” Dies dürfte auch die Mehrheitsmeinung sein: Die meisten Politiker hatten die Menschen aufgerufen, mit Nein zu stimmen. Sie befürchten, dass sich der Graben zwischen Letten und Russen vertiefen könnte. Seit der Unabhängigkeit des Landes ist Lettisch die einzige offizielle Sprache. Viele Angehörige der russischsprachigen Minderheit allerdings beklagen, dass sie sich als Bürger zweiter Klasse fühlen.