Eilmeldung

Eilmeldung

Whitney Houston: Abschiedsblues in Baptistenkirche

Sie lesen gerade:

Whitney Houston: Abschiedsblues in Baptistenkirche

Schriftgrösse Aa Aa

Es wurde der ganz große Blues. In der New Hope Baptist Church an einer Straßenecke in einem bescheidenen Viertel in Newark, New Jersey verabschiedeten sich Familie, Freunde und Dutzende Prominente aus der Musik- und Filmbranche von Whitney Houston.

Am vergangenen Samstag war die
R&B-, Soul- und Pop-Sängerin, Schauspielerin und Filmproduzentin tot in einem Hotel in Los Angeles gefunden worden. Sie wurde 48 Jahre alt. Woran sie starb, wird man vermutlich erst in einigen Wochen wissen.

Mit Songs wie “The Greatest Love of All” wurde
Whitney Houston in den 1980er und 1990er Jahren für Millionen zu ihrer persönlichen Pop-History.
Sie gehörte zu den erfolgreichsten Sängerinnen aller Zeiten – mit mehr als 170 Millionen verkauften Tonträgern räumte sie über 200 Gold-, Platin-, Silber-, und Diamantschallplatten und sechs Grammys ab.

Whitney Houston kam aus einer höchst-musikalischen Familie. Die große Aretha Franklin sang schon am Freitagabend bei einem Konzert in der Radio City Music Hall in New York einige Lieder nur für ihr Patenkind, auch “I Will Always Love You”. Dann wurde sie krank.

mit Reuters, dpa