Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Achtelfinale - zweiter Teil


Sport

Achtelfinale - zweiter Teil

Real Madrid spielt die beste Saison seit der Spielzeit 2007/2008. Damals hatte Bernd Schuster den Club zur Meisterschaft geführt. Jetzt ist José Mourinho am Ruder. Und der Portugiese hat sich mit den Königlichen in der Primera Liga einen Vorsprung von zehn Punkten auf den FC Barcelona erspielt. In der Champions League tritt Real an diesem Dienstag im Achtelfinal-Hinspiel bei ZSKA Moskau an. Mourinho hat weise Worte im Gepäck:

“Kunstrasen ist anders als natürliches Gras. Minus zehn oder minus fünfzehn Grad sind nicht wie plus zehn oder fünfzehn Grad. Diese Verhältnisse sind neu für uns.”

Der SSC Neapel, zuletzt wieder besser in Form, spielt gegen den zuletzt schwächelnden FC Chelsea. Stürmer Ezequiel Lavezzi sagte:

“Bei uns in Neapel funktioniert es nur, wenn wir als Team zusammenhalten, sonst klappt es nicht. Wir wissen, wie wichtig dieses Spiel ist, und wir können uns in dieser Begegnung keine Fehler erlauben.”

In der Vorrunde belegte Napoli in der Gruppe A den zweiten Platz hinter Bayern München. Nach einer Schwächeperiode kommt die Mannschaft gerade wieder in Fahrt. In einem europäischen Wettbewerb hat der SSC Neapel seit 1994 kein Heimspiel verloren – Eintracht Frankfurt war damals im San- Paolo-Stadion mit 1:0 erfolgreich. Torschütze: Ralf Falkenmayer.

Die Hinspiele des Champions-League-Achtelfinales im Überblick:

Dienstag, 14.02.2012:
Lyon – Nikosia 1:0
Leverkusen – Barcelona 1:3
Mittwoch, 15.02.2012:
St. Petersburg – Benfica Lissabon 3:2
AC Mailand – Arsenal 4:0
Dienstag, 21.02.2012:
ZSKA Moskau – Madrid 18.00
Neapel – Chelsea 20.45
Mittwoch, 22.02.2012:
Basel – München 20.45
Marseille – Inter Mailand 20.45

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

Sport

Bischof siegt in Düsseldorf