Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Pleite nur aufgeschoben? Katerstimmung in Griechenland


Griechenland

Pleite nur aufgeschoben? Katerstimmung in Griechenland

Von Optimismus ist in Griechenland selbst wenig zu spüren. Während der Finanzminister schon vom Ende einer langen Ungewissheit spricht, herrscht bei seinem Landsleuten Katerstimmung.

“Ich sehe kein Licht am Horizont”, klagt eine Hausfrau. “Egal, wie viele Kredite wir bekommen – solange wir nicht selber anfangen, etwas zu produzieren, und auf eigenen Füßen stehen können, werden wir keine wirtschaftliche Erholung haben.”

“An einem bestimmten Punkt sollten die Europäer und unsere eigenen Politiker uns die Wahrheit sagen, wo sie hinsteuern. Denn das hier führt nicht zu Reformen”, meint ein Arbeitsloser.

Die Pleite nur aufgeschoben?

Auch Ökonomen sehen die Hilfen kritisch. “Die Griechen sparen sich tot”, meint der Bankenexperte Wolfgang Gerke, so kämen sie auf keinen grünen Zweig. Etliche Experten raten vielmehr zum Austritt aus der Eurozone und zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Und manch Kommentator fragt sich schon, ob die Griechen noch in diesem Jahr zur Drachme zurückkehren.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Vorsichtiger Optimismus in Sachen Griechenland