Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Schwede überlebt zwei Monate im eingeschneiten Auto


Schweden

Schwede überlebt zwei Monate im eingeschneiten Auto

Wie kann man zwei Monate eingeschneit in einem Auto überleben, fragt sich Schweden – und hat sein neues Wunder. In einem eingeschneiten Auto war am Freitag ein Mann Mitte vierzig auf einem abgelegenen Waldweg in Nordschweden gefunden worden. Seit dem 19. Dezember will er dort ausgeharrt haben. Wie und warum er dorthin kam, nur gut einen Kilometer von einer befahrenen Landstraße – das blieb zunächst offen.

Völlig abgemagert, unterkühlt und stark verwirrt, konnte der Mann zunächst kaum etwas sagen. Inzwischen ist er etwas aufgetaut, und die Polizei hält seine Angaben für plausibel. Von Schnee vom Autodach will er sich die zwei Monate lang ernährt haben.

Und: “Er hatte einen warmen Schlafsack und warme Kleidung. Der Schnee, der das Auto bedeckte, hat ihn außerdem gut isoliert”, erklärt ein Arzt das medizinische Wunder.

Und so überstand der Mann offensichtlich selbst Minusgrade von bis zu 30 Grad. Angehörige habe er nicht, erklärte er der Polizei, und als vermisst hatte ihn auch niemand gemeldet. Nach Recherchen der Reporter bei Nachbarn und Verwandten war der Mann möglicherweise wegen hoher Schulden und Beziehungsproblemen abgetaucht.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Occupy Hochofen