Eilmeldung

Eilmeldung

Neues Hilfspaket für Griechenland

Sie lesen gerade:

Neues Hilfspaket für Griechenland

Schriftgrösse Aa Aa

Die Finanzminister der Eurozone haben sich gestern Abend auf ein neues Rettungspaket für Griechenland in Höhe von 130 milliarden Euro verständigt.

Durch die zusätzlichen Hilfen soll Griechenlands voraussichtliche Staatsverschuldung 2020 von 160% auf 120.5% des Bruttoinlandsprodukts gesenkt werden.

Dafür sieht das Hilfspaket folgende Maßnahmen vor:

- Hilfszahlungen in Höhe von 130 milliarden Euro

- Halbierung der Zinsen für die Kredite aus dem ersten Hilsfspaket von 2010

- Verzicht der privaten Kreditgeber auf 53.5% ihrer Forderungen

Dadurch soll ein drohender Zahlungsausfall verhindert und der Weg für eine wirschaftliche Genesung des Landes geebnet werden.

Als Bedingung für die Hilfen fordert die Eurogruppe jedoch weitere Reformen. Viele Griechen fürchten dadurch um die wirtschaftliche und finanzielle Unabhängigkeit ihres Landes.

Gleichzeitig bezweifeln Experten die Wirkung des Plans . Sie befürchten, eine vollständige Genesung der griechischen Wirtschaft könnte bis zu zehn Jahren dauern.

Vollständige Stellungnahme der Eurogruppe (PDF)

Video: Pressekonferenz der Eurogruppe