Eilmeldung

Eilmeldung

Ägypten: "Mubarak soll hängen"

Sie lesen gerade:

Ägypten: "Mubarak soll hängen"

Schriftgrösse Aa Aa

Das Urteil im Prozess gegen den ägyptischen Langzeitmachthaber Husni Mubarak soll am 2. Juni gesprochen werden. Die wartenden Menschen vor dem Gericht wollen Mubarak hängen sehen. Auch die Staatsanwaltschaft fordert die Todesstrafe.

Mubarak soll für den Tod von 846 Demonstranten während des Umsturzes Anfang vergangenen Jahres mitverantwortlich sein.

Der 20-jährige Moaz Sayyid Mohamed wurde damals getötet, seine Mutter fordert Gerechtigkeit für ihren Sohn und alle anderen Opfer. Ein Mann klagt: “Husni Mubarak hat sich den Reichtum unseres Landes unter den Nagel gerissen. Seinetwegen hatten wir 30 Jahre lang nur Hühnerknochen zu essen, obwohl unser Land reich ist.”

Die Unterstützer von Mubarak vermuten eine Verschwörung und sagen, dass Ausländer für die Toten während der Proteste verantwortlich seien. Neben Mubarak sind auch seine Söhne Gamal und Alaa sowie der Ex-Innenminister Habib al-Adli angeklagt.