Eilmeldung

Eilmeldung

Großkundgebung in Moskau für Wladimir Putin

Sie lesen gerade:

Großkundgebung in Moskau für Wladimir Putin

Schriftgrösse Aa Aa

Zehntausende Russen sind in Moskau für Wladimir Putin auf die Straße gegangen. Sie wollen, dass Putin bei der Wahl in anderthalb Wochen wieder Staatspräsident wird.

Zweimal war er das schon, bis ihm die Verfassung 2008 eine Pause abverlangte. Er überwinterte seitdem im Amt des Regierungschefs und darf nun zwei weitere Male antreten.

Das Land solle Erfolg haben und immer gewinnen, sagt Irina Rodnina, die ehedem weltbekannte Eiskunstläuferin, die bei diesem Marsch zu finden ist: Die Kinder sollten ein ruhiges und sicheres Leben haben.

Ruhig in einem friedlichen und wohlhabenden Land leben, das wünscht sich auch ein anderer Demonstrant. Mit einem starken Präsidenten, meint er, und seiner starken Mannschaft sei das möglich.

Die Demonstranten zogen am Ufer der Moskwa entlang, bis hin zum Luschniki-Stadion, zu einer Großkundgebung mit ihrem Lieblingspolitiker. Im Stadion warnte Putin zum Beispiel den Westen vor einer Einmischung in Russlands innere Angelegenheiten. “Wir haben unseren eigenen Willen. Das hat uns zu allen Zeiten zum Sieg verholfen”, sagte er. Außerdem forderte Putin die Menschen vor der Wahl zur Einheit auf, um Armut, Ungerechtigkeit und Unmoral zu bekämpfen.

Es war Feiertag, der Tag des Verteidigers des Vaterlands – auch andere Parteien und Bewerber nutzten das für ihre Veranstaltungen aus. Der Marsch für Putin war aber an diesem Tag bei weitem der größte.