Eilmeldung

Eilmeldung

Syrien: "Jetzt reicht es"

Sie lesen gerade:

Syrien: "Jetzt reicht es"

Schriftgrösse Aa Aa

Seit drei Wochen feuert die syrische Armee unerbittlich und ohne Unterlass Granaten und Raketen auf die Protesthochburg Homs. Jeden Tag werden Dutzende Menschen getötet.

In der Provinz Idlib wurden nach Angaben des Syrischen Netzwerks für Menschenrechte 27 Zivilisten von Sicherheitskräften entführt und hingerichtet.

Nach der Tötung von zwei Journalisten in Homs forderte der französische Präsident Nicolas Sarkozy: “Jetzt reicht es. Dieses Regime muss gehen.”

Die Armee griff ein Medienzentrum im Viertel Baba Amr an. Im Bombenhagel kamen die amerikanische Kriegsreporterin Mary Colvin und der französische Fotograf Remi Ochlik ums Leben. Zwei weitere westliche Journalisten, ein Brite und eine Französin wurden schwer verletzt.

In den vergangenen Tagen wurde auch der syrische Bürgerreporter Rami al-Sayed getötet. Er filmte das Grauen in Homs. Das syrische Regime erklärte, Sayed sei ein Terrorist gewesen.