Eilmeldung

Eilmeldung

Offener Machtkampf in Australiens Regierungspartei

Sie lesen gerade:

Offener Machtkampf in Australiens Regierungspartei

Schriftgrösse Aa Aa

In Australien ist in der regierenden Labor Party ein erbitterter Machtkampf ausgebrochen.
Der frühere Premierminister Kevin Rudd ist als Außenminister zurückgetreten und will versuchen, über eine Kampfabstimmung gegen die amtierende Regierungschefin Julia Gillard die Parteiführung an sich zu bringen.

Kevin Rudd:

“Es ist kein Geheimnis, dass unsere Regierung eine Menge Arbeit vor sich hat, um das Vertrauen der australischen Bevölkerung zurückzugewinnen. Ob nun zu Recht oder zu Unrecht, hat Julia Gillard das Vertrauen der Menschen in Australien verloren. Von Montag an möchte ich versuchen, dieses Vertrauen wieder aufzubauen.”

Mit einer ähnlichen Kampfabstimmung hatte Gillard ihn vor 18 Monaten von der Partei- und Regierungsspitze gestürzt.

Julia Gillard, australische Premierministerin:

“Kevin Rudd hat von Vertrauen gesprochen. Eines kann er aber nicht leugnen, wenn man es ihm auf den Kopf zusagt: Während ich Premierministerin war und er Außenminister hat er die meiste Zeit damit zugebracht, die Regierung zu untergraben – hinter verschlossenen Türen, in geheimen Gesprächen.”

Gillard versprach, von ihrem Posten als Parteivorsitzende zurückzutreten, sollte sie die Wahl am Montag verlieren. Sie forderte Rudd auf, dasselbe zu tun. Gillard regiert mit hauchdünner Mehrheit.

In Umfragen ist Labor auf Talfahrt. Gillard würde bei vorgezogenen Wahlen wohl klar der liberalen Opposition unter Tony Abbott unterliegen.

mit dpa, Reuters, AP