Eilmeldung

Eilmeldung

IAEA-Bericht bestätigt Sorge über Urananreicherung im Iran

Sie lesen gerade:

IAEA-Bericht bestätigt Sorge über Urananreicherung im Iran

Schriftgrösse Aa Aa

Die nach Wien zurückgekehrten Experten der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA dokumentieren Beunruhigendes. Der Iran ist in allen Entwicklungsschritten aktiv, die zur Herstellung von Atomwaffen nötig sind, schlussfolgern sie in ihrem eben bekannt gewordenen neuen Report.

Die Zahlen und Fakten belegen, der Iran treibt seine Urananreicherung massiv voran. Mit den IAEA-Angaben über die technische Ausstattung der Urananreicherungsanlagen in Fordo und Natans lässt sich ausrechnen, dass der Iran mindestens 100 Kilogramm Uran auf bis zu 20 Prozent angereichert hat. Das reicht zwar noch nicht, um sofort einen atomaren Sprengkopf herzustellen.

Allerdings kann man bei entsprechender weiterer Verarbeitung schon aus bis zu fünf Prozent angereichertem Uran soviel waffenfähiges Uran machen, um damit vier Atomsprengköpfe zu bestücken.