Eilmeldung

Eilmeldung

Syrien - der zerbrechliche Frieden von Kfar Takharim

Sie lesen gerade:

Syrien - der zerbrechliche Frieden von Kfar Takharim

Schriftgrösse Aa Aa

Auch so kann Syrien aussehen: Die Fahne der Aufständischen, unbehelligt, auf syrischem Terrain in der nordwestlichen Provinz Idlib, kurz vor der türkischen Grenze.

Die Stadt heißt Kfar Takharim, 23 000 Einwohner. Hier haben es Rebellen und Deserteure von der sogenannten “Freien Syrischen Armee” geschafft, vor gut einem Monat mit der Armee des regierenden Baschar al-Assad einen Waffenstillstand auszuhandeln.

Sie steht deutlich sichtbar am Ortsrand, drin bleiben Assad-Gegner unbehelligt.

Mustafa Al Hadji, Kommandant in der “Freien Syrischen Armee”:

“Wenn die reguläre Armee in eine Stadt kommt, respektiert sie nichts und niemanden. Sie töten Kinder und ältere Menschen. Sie brechen in Häuser ein, und sie sprengen Häuser in die Luft, ohne Ausnahme. Die Folgen ihrer Handlungen sind ihnen egal. Die zerstören das ganze Land.”

So geht das Leben seinen Gang zwischen sanften Olivenhügeln.

Manchmal wird gegen Assad demonstriert, um die Haltbarkeit des jungen Friedens zu testen. Denn die Bewohner kennen auch andere Zeiten – “es war furchtbar”, sagt ein Lehrer namens Munzir.

Wie lange der Frieden von Kfar Takharim hält, weiß keiner.

mit AP