Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Griechenland-Hilfe: Kanzlermehrheit verfehlt


Deutschland

Griechenland-Hilfe: Kanzlermehrheit verfehlt

Union und FDP haben bei der Bundestagsabstimmung über das zweite Griechenland-Hilfspaket die politisch wichtige
Kanzlermehrheit nicht erreicht. Nach den Abstimmungslisten des Bundestages kamen CDU, CSU und FDP in namentlicher Abstimmung
gemeinsam auf 304 Ja-Stimmen. Für die schwarz-gelbe Kanzlermehrheit waren mindestens 311 Ja-Stimmen aus der Koalition nötig.

Der deutsche Bundestag hat aber das zweite Rettungspaket für Griechenland mit großer Mehrheit gebilligt. Es gab es 496 Ja-Stimmen. 90 Parlamentarier waren dagegen, 5 enthielten sich.

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel überraschte mit dem Angebot, den Rettungsfonds schneller mit
Kapital aufzufüllen.

Die Bundesregierung sei bereit, noch in diesem Jahr elf Milliarden Euro als Bareinlage in den dauerhaften Krisenfonds einzuzahlen und
die zweite Hälfte des deutschen Beitrags dann im nächsten Jahr. “Voraussetzung dafür ist, dass auch die anderen Mitgliedstaaten mitziehen”, betonte die Kanzlerin

Das Hilfsprogramm umfasst 130 Milliarden Euro.
Als Gegenleistung für die Milliardenhilfen hat sich Athen zu einem scharfen Spar- und Reformkurs
verpflichtet. Im Moment wird aber in Griechenland noch lieber Karneval gefeiert, die deutsche Flagge verbrannt und demonstriert.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Demonstrant stürzt nach Stromschlag in die Tiefe