Eilmeldung

Eilmeldung

Costa-Schiff treibt in Piratengewässern

Sie lesen gerade:

Costa-Schiff treibt in Piratengewässern

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Helikopter mit Hilfsgütern hat am Morgen das vor den Seychellen havarierte Kreuzfahrtschiff Costa Allegra erreicht. An Bord waren unter anderem Satellitentelephone und Funkgeräte, hieß es. Zuvor hatte ein französisches Fischerboot das manövrierunfähige Schiff zu einer Seychelleninsel gezogen. Nach einem Brand im Maschinenraum war die Stromversorgung zusammengebrochen.

Die Regierungssprecherin der Seychellen, Srdjana Janosevic, sagte: “Im westlichen Indischen Ozean besteht ein Risiko durch Piraten. Glücklicherweise wurden in der Nähe des Schiffs keine gesichtet. Aber die Gefahr ist da und wir raten Schiffen, die fernab der Hauptinseln fahren, bewaffnete Wachleute mit an Bord zu haben, besonders Kreuzfahrtschiffe sollten sie dabeihaben, um bei einem Angriff ragieren zu können.”

An Bord der Costa Allegra sind mehr als 1000 Menschen, darunter auch 38 deutsche Passagiere. Von der Hafenbehörde der Seychellen hieß es, allen Menschen an Bord gehe es gut. Die Costa Allegra ist Teil der Reederei Costa Crociere, zu der auch das vor anderthalb Monaten vor Italien havarierte Kreuzfahrtschiff Costa Concordia gehört.