Eilmeldung

Eilmeldung

Dorf in Frankreich zu verkaufen

Sie lesen gerade:

Dorf in Frankreich zu verkaufen

Schriftgrösse Aa Aa

330.000 Euro soll es kosten, das Dorf Courbefy in Zentralfrankreich, gut 40 Kilometer von Limoges gelegen. Seit 2008 lebt niemand mehr in dem Geisterdorf, Swimmingpool, Pferdestall, Tennisplatz – alle 19 Gebäude sind verwaist. Findet sich bis Freitag kein Käufer für die Gemäuer, fallen sie in den Besitz der Bank Crédit Agricole. “Wir wollen, dass Courbefy wieder belebt, wird, dass hier wieder Menschen leben und das Dorf wieder voller Leben ist”, sagt der Bürgermeister der zuständigen Gemeinde, Bernard Guilhem. Schon in der vergangenen Woche sollte Courbefy versteigert werden. Ein Käufer fand sich aber nicht. In den vergangenen drei Jahren bemühten sich drei Privateigner vergeblich darum, das Dorf wiederzubeleben. William lebt seit 20 Jahren in der Region. Es wäre wunderbar, wenn jemand mit kommerziellem Geschick den Ort kaufen und vermarkten würde, meint er. Etwa als Hotel mit einem Restaurant, oder selbst ein Ferienlager wäre gut. Die Vorbesitzer haben es mit einem Hotel und Restaurant versucht und sind damit gescheitert. Sie wollen das Dorf nun verkaufen, weil sie mit einer halben Million Euro verschuldet sind.