Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Französische Reporter im Libanon eingetroffen


Syrien

Französische Reporter im Libanon eingetroffen

Die französischen Reporter Edith Bouvier und William Daniels sind im Libanon in Sicherheit. Sie waren in der syrischen Stadt Homs mit Kollegen unter Artilleriefeuer geraten. Die 31-jährige Bouvier hat einen gebrochenen Oberschenkel. Beide arbeiteten für die französische Zeitung “Le Figaro”.

Der französische Präsident Nikolas Sarkozy bestätigte, Bouvier sei aus Syrien in den Libanon in Sicherheit gebracht worden. Nun werde die Rückkehr der Journalistin auf französisches Territorium vorbereitet. Zu den Umständen der Evakuierung könne er wegen der extremen Lage in Syrien nicht mehr sagen.

Die amerikanische “Sunday-Times”-Kriegsreporterin Marie Colvin und der französische Fotograf Remi Ochlik waren in der umkämpften Stadt Homs
in dem Artillerieangriff ums Leben gekommen. Sie sollen mittlerweile in Syrien beerdigt worden sein.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Iran: Wahl zwischen "zwei Seiten einer Medaille"