Eilmeldung

Eilmeldung

Hohe Inflation überschattet Wahlen im Iran

Sie lesen gerade:

Hohe Inflation überschattet Wahlen im Iran

Schriftgrösse Aa Aa

Irans finanziellen Probleme und die sich verschlechternde wirtschaftliche Lage beschäftigen viele Wähler offenbar mehr als die Wahlen. Die gegenwärtige Situation könnte sich durch die Verschärfung westlicher Sanktionen weiter verschlechtern. Vor allem die Währung würde leiden, wenn sich Irans Einnahmen aus dem Ölexport verringern.

Die Ausfuhr von Öl und Gas macht fast 80 Prozent der iranischen Exporte aus, allerdings nur ein Fünftel der gesamten Volkswirtschaft, die im vergangenen Jahr um 2,5 Prozent gewachsen ist. Das Hauptproblem Irans ist die hohe Inflation von deutlich über 20 Prozent. Sie bereitet der Bevölkerung die größten Sorgen.

“Die Wirtschaft ist für die meisten Menschen das wichtigste Thema”, sagt dieser Teheraner. “Die Wahlen interessieren nicht besonders angesichts der hohen Preise, die in den vergangenen zwei Monaten stark gestiegen sind. Ich glaube, diese Wahlen werden nicht so sensationell wie die vorherigen.”

Iran hat jedoch unter Beweis gestellt, dass es mit einer hohen Inflation leben kann. Vor drei Jahren lag sie noch bei 25 Prozent.