Eilmeldung

Eilmeldung

Vier gegen Obama

Sie lesen gerade:

Vier gegen Obama

Schriftgrösse Aa Aa

Wer wird es? Mitt Romney mit der prallen Wahlkampfkasse? Oder doch einer der drei anderen Bewerber um den Posten des Herausforderers von Barack Obama bei der Wahl zum US-Präsidenten im November?

Die Republikaner tun sich schwer mit der Entscheidung. An diesem Samstag ist der Staat Washington mit Vorwahlen dran, das Votum ist allerdings nicht bindend.

Oder hat doch der konservative und tiefreligiöse Rick Santorum am Ende die Nase vorn? Nach den Vorwahlen der vergangenen zwei Monaten liegt Romney vor Santorum – ein Vorgeplänkel, denn erst ein Viertel der zur Kür nötigen Stimmen ist bisher vergeben.

Die beiden eher abgeschlagenen Bewerber, ehemalige Parlamentspräsident Newt Gingrich und der radikalliberale Kongressabgeordnete Ron Paul wollen bis zum Nominierungs-Parteitag im August weiterkämpfen – jetzt hoffen sie erst einmal auf ein Wunder, das sie ganz vor mitspielen läßt – am „Super Tuesday“, dem kommenden Dienstag (6. März). Dann wird in zehn Bundesstaaten abgestimmt.

mit Reuters, dpa