Eilmeldung

Eilmeldung

Syrer fliehen zu Fuß

Sie lesen gerade:

Syrer fliehen zu Fuß

Schriftgrösse Aa Aa

Obwohl nun auch China das Vorgehen des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad verurteilt, geht das Blutvergießen im Land weiter.

Nach Angaben der Vereinten Nationen fliehen tausende Syrer vor den Truppen Assads zu Fuß in Richtung Libanon. Dabei handele es sich hauptsächlich um Frauen und Kinder.

Die Flüchtlinge stammen offenbar aus grenznahen Ortschaften, die Medienberichten zufolge unter militärischen Beschuss geraten sind.

Auch die Rebellenhochburg Homs und Orte der gleichnamigen Provinz stehen erneut unter heftigem Armeefeuer. Bei einer Explosion in Al-Rastan kamen nach Angaben mehrerer Oppositioneller sieben Menschen ums Leben, vier von ihnen waren Kinder.

Aufständischen gelingt es auch weiterhin Videos der Bombardements ins Internet zu stellen. Einer dieser Mitschnitte zeigt Straßenkämpfe in der im Norden Syriens gelegenen Stadt Aleppo. Regierungstreue Truppen setzten hier offenbar auch Tränengas gegen die Bevölkerung ein.