Eilmeldung

Eilmeldung

Chinas Wirtschaft schwächelt

Sie lesen gerade:

Chinas Wirtschaft schwächelt

Schriftgrösse Aa Aa

Chinas Ministerpräsident Wen Jiabao hat das Wachstumsziel für 2012 gesenkt. Für das laufende Jahr werde nur noch ein Anziehen der Konjunktur um 7,5 Prozent erwartet. Das ist die niedrigste Wachstumserwartung seit acht Jahren. Die Inflation will Chinas Führung im laufenden Jahr auf vier Prozent halten.

Der Präsident der Staatlichen Kommission für Entwicklung und Reform Zhang Ping erklärte:
“Wir haben unser Wachstum um rund 1,7 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr heruntergestuft. Wir wollen das Wirtschaftswachstum etwas zurückfahren und das Ziel lieber weiter unten ansetzen, um uns auf die Strukturreformen zu konzentrieren.”

In den vergangenen Jahren hatte das bevölkerungsreichste Land der Erde einen beispiellosen Boom hingelegt. Sogar in der globalen Rezession 2009 konnte ein Wachstum von 8,7 Prozent erzielt werden, 2010 waren es sogar 10,4 Prozent. Doch Ende 2011 sackte das Wachstum auf 9,2 Prozent ab.

Oberste Priorität in diesem Jahr soll auf dem Binnenkonsum liegen. Die Regierung versprach den Bürgern wachsende Einkommen. Die Schuldenkrise in Europa setzt auch dem chinesischen Exporthandel zu. Laut Regierung werde sich das Wachstum im chinesischen Außenhandel auf zehn Prozent halbieren.