Eilmeldung

Eilmeldung

Putin will Manipulationen bei Präsidentschaftswahl aufklären

Sie lesen gerade:

Putin will Manipulationen bei Präsidentschaftswahl aufklären

Schriftgrösse Aa Aa

Der neugewählte russische Staatspräsident Wladimir Putin hat versprochen, die Unregelmäßigkeiten bei der Präsidentschaftswahl vom Sonntag aufzuklären. Putin besuchte am Dienstag eine ihm nahestehende Wahlbeobachterorganisation. Nach Angaben der Beobachter wurden ihnen rund 4500 Manipulationen angezeigt. Die meisten hätten sich nach einer Überprüfung als gegenstandslos erwiesen.

“Natürlich hat es Unregelmäßigkeiten gegeben. Wir müssen sie aufklären und ausräumen. Es muss klar sein, dass alles unter Kontrolle ist”, sagte Putin.

Auch der letzte sowjetische Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow geht von Wahlfälschung aus. Es gebe große Zweifel, dass das festgestellte Ergebnis die wahre Stimmung in der Gesellschaft widerspiegele, sagte Gorbatschow.

Die 250 Demonstranten, die bei den Anti-Putin-Kundgebungen am Montag in Moskau festgenommen wurden, sind wieder inzwischen freigelassen worden. Gegen sie wurde ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Versammlungsrecht eingeleitet.

Mehrere prominente Oppositionspolitiker, darunter der Blogger Alexej Nawalny befanden sich unter den Festgenommenen. “Wir werden weitere Proteste veranstalten und tausende werden in Moskau und anderen Städten auf die Straßen gehen und sich weigern zu verschwinden, bis wir gewinnen. Wir machen weiter bis wir bekommen, was wir wollen”, versichert Nawalny.

Nach einer genehmigten Kundgebung mit bis zu 20.000 Teilnehmern im Zentrum der Hauptstadt hatten sich mehrere Dutzende Putin-Gegner geweigert, den Platz zu verlassen. Die Polizei löste die Demonstration auf. Auch in St. Petersburg waren rund 300 Menschen vorläufig festgenommen worden.