Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich: Fernsehdebatte vor Präsidentenwahl

Sie lesen gerade:

Frankreich: Fernsehdebatte vor Präsidentenwahl

Schriftgrösse Aa Aa

In anderthalb Monaten wählt Frankreich seinen Präsidenten. Amtsinhaber Nicolas Sarkozy kämpft weiterhin mit seiner Unbeliebtheit.

Am Abend stellte er sich einer Fernsehdebatte – allerdings noch nicht mit seinem eigentlichen Gegner Francois Hollande, sondern mit Laurent Fabius, einem Schwergewicht aus Hollandes Sozialistischer Partei.

Sarkozy sagt, die Franzosen müssten sich fragen, ob
er sie in der Krise geschützt habe, ob er seine Arbeit gut oder schlecht gemacht habe. Und dann müssten sie sich fragen, ob Francois Hollande es besser gemacht hätte.

Nein, verbessert Fabius – ob Hollande es besser machen werde.

Sarkozy kündigt in der Sendung unter anderem an, er wolle die Einwanderung beschränken, ebenso wie Sozialleistungen für Einwanderer. Außerdem plant er eine Zusatzabgabe für die größten Firmen des Landes – sollte er denn wiedergewählt werden.

In den Umfragen liegt Sarkozy kurz vor der Wahl hinten. Sowohl den ersten als auch einen zweiten Wahlgang würde er demnach gegen Hollande verlieren.