Eilmeldung

Eilmeldung

Gewerkschaften in Deutschland legen Dortmund und Stuttgart lahm

Sie lesen gerade:

Gewerkschaften in Deutschland legen Dortmund und Stuttgart lahm

Schriftgrösse Aa Aa

Mit den Warnstreiks will Verdi in der laufenden Tarifrunde der Forderung nach 6,5 Prozent mehr Lohn für die rund zwei Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen Nachdruck verleihen.

Die Erhöhung soll mindestens 200 Euro monatlich betragen. DAS hatten die Arbeitgeber ohne Gegenangebot abgelehnt:

“Ja wir sind ärgerlich! Wir müsse immer schaffe und viele Arbeit mit imme wenige Leute. Wir wollen mehr Geld.”

“Die schaffe, kriegen kein Geld, aber die da oben, stecken alles in eigene Tasche. Ich bin dagegen.”

Tausende Pendler konnten nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fahren.

Streiks gab es vor allem im Ruhrgebiet, die meisten Busse und Bahnen blieben in ihren Depots.

In der Landeshauptstadt Düsseldorf blieb der Verkehr zum Flughafen und der Schülerverkehr erhalten.

In Köln übernahmen private Busunternehmen in den Randbezirken die Beförderung.

Insgesamt sollen sich nach Gewerkschaftsangaben bis zu 70.000 Menschen an den Demonstrationen und Streik-Aktionen in den verschiedenen Städten beteiligt haben.