Eilmeldung

Eilmeldung

Timoschenko-Tochter will Präsident Janukowitsch zur Rede stellen

Sie lesen gerade:

Timoschenko-Tochter will Präsident Janukowitsch zur Rede stellen

Schriftgrösse Aa Aa

Am Vorabend des Internationalen Frauentages hat die Tochter der verurteilten ukrainischen Politikerin Julia Timoschenko ein Gespräch mit Präsident Viktor Janukowitsch gefordert. Gemeinsam mit den Ehefrauen zweier inhaftierter Ex-Minister (Ex-Verteidigungsminister Valeriy Ivashchenko und Ex-Innenminister Yuri Lutsenko) forderte sie “Gerechtigkeit” für die Angehörigen hinter Gittern.

Evgeniya Timoschenko:

“Wir wenden uns an Präsident Janukowitsch mit der Forderung, mit uns politische Repressionen zu diskutieren und zu erklären, was er als Hüter der Verfassung zu unternehmen gedenkt.”

Die Anführerin der prowestlichen orangefarbenen Revolution von 2004 war im vergangenen Oktober wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Die beiden Ex-Minister sitzen wegen Korruption und Amtsmissbrauchs.

Dazu Inna Bohoslovska, Leiterin der parlamentarischen Untersuchungskommission zu den umstrittenen Gas-Abkommen:

“Was kann der Präsident in dieser Situation tun – er kann einen Gnadenakt gewähren. Aber darum müssen Timoschenko oder ihre Anwälte ihn erst mal bitten.”

Das lehnen Timoschenko und einer der Verurteilten nach Medienberichten aber ab, der dritte sitzt seit eineinhalb Jahren in Untersuchungshaft.
Die 51-Jährige leidet nach Angaben ihrer Tochter unter anderem an einem Bandscheibenvorfall und klagt über Vergiftungssymptome.

Sergio Cantone, euronews:

“Diese Pressekonferenz erscheint als Versuch, in Präsident Janukowitschs Umgebung die weniger Hartleibigen abzuspalten, die bereit sein könnten, der EU oder der Weltgemeinschaft einen Gefallen zu tun.”

mit Reuters, dpa