Eilmeldung

Eilmeldung

Der Haircut im Detail

Sie lesen gerade:

Der Haircut im Detail

Schriftgrösse Aa Aa

Es handelt sich um die größte Umschuldungsaktion in der Geschichte der Menschheit: nach bangen Monaten mit langwierigen Verhandlungen zwischen der Regierung in Athen und den Gläubigern kam die Erfolgsmeldung aus Athen. Das Finanzministerium gab schliesslich eine hohe Beteiligung an dem Forderungsverzicht bekannt.

Im Detail sieht die Schuldenschnitt-Bilanz so aus: Bei den Papieren im Volumen von 177 Milliarden Euro, die nach griechischem Recht ausgegeben worden waren, wurden 85,8 Prozent zum Umtausch
eingereicht. Deren Halter müssen auf bis zu 75 Prozent Ihrer Forderungen verzichten.

Michalis Massourakis, Chefökonom der griechischen Aplhabank erläutert: “Wir gehen wegen des Schuldenschnitts jetzt durch ein Tal der Tränen. Gleichzeitig aber – und das ist für uns sehr wichtig – ist dies ein Neubeginn für uns, um das Vertrauen in die Wirtschaft widerherzustellen. DAS wird uns dann ermöglichen an die internationalen Finanzmärkte zurück zu kehren.”

Die Ratingagentur Fitch stufte Griechenlands
Kreditwürdigkeit unterdessen in Reaktion auf den Schuldenschnitt als “beschränkten Zahlungsausfall”
ein.

Für Spannung sorgt noch die Frage, ob mit der Aktivierung der Umschuldungsklauseln nun als “Kreditereignis” gewertet wird; mit diesem Begriff ist ein Zahlungsausfall gemeint, der die sogenannten Kreditausfallversicherungen auslösen würde. Darüber wollte die International Swaps and Derivatives Association (ISDA) noch am
Freitag in London entscheiden.

Bei den Plänen zur griechischen Umschuldung wurde bisher alles daran gesetzt, dass die Ausfallversicherungen (“Credit Default Swaps”, CDS) nicht fällig werden – deshalb sollte der Schuldenschnitt eigentlich vollends “freiwillig” ablaufen. Wegen der negativen Erfahrungen mit Kreditausfallversicherungen während der letzten
großen Finanzkrise 2008 gilt das Thema als heikel. Nachdem CDS-Titel bei der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers zu einem
kolossalen Dominoeffekt und zur Beinahe-Pleite des großen US-Versicherers AIG geführt hatten, sind ihre Auswirkungen gefürchtet.