Eilmeldung

Eilmeldung

Assads E-Mails gehackt

Sie lesen gerade:

Assads E-Mails gehackt

Schriftgrösse Aa Aa

Die britische Tageszeitung “The Guardian” verfügt nach eigenen Angaben über mehr als 3000 gehackte E-Mails aus den Mailboxen des syrischen Staatspräsidenten Baschar al-Assad und seiner Frau. Aus den gehackten Daten geht hervor, dass Assad ein ins Internet gestelltes Video weiterempfahl. Es soll demonstrieren, dass die Beobachter der Arabischen Liga, unfähig sind, Panzer die gegen Oppositionelle vorgehen zu erkennen.

Andere Mails belegen, wie die “First Family” im Luxus schwelgt. So soll Assads Frau Asma Designerwaren wie Kerzenhalter, Tische und Kronleuchter für mehr als 12.000 Euro übers Internet aus Paris bestellt haben. Trotz genauester Prüfung konnte der “Guardian” die Echtheit der E-Mails nicht mit endgültiger Sicherheit verifizieren.