Eilmeldung

Eilmeldung

Massaker in Afghanistan unter Stress und Alkohol?

Sie lesen gerade:

Massaker in Afghanistan unter Stress und Alkohol?

Schriftgrösse Aa Aa

Der US-Soldat, der das Massaker in Afghanistan verübt haben soll, stand möglicherweise unter Stress und Alkohol. Die New York Times zitiert einen nicht genannten Regierungsvertreter, demzufolge der Soldat in der fraglichen Nacht entgegen dem geltenden Verbot Alkohol getrunken hatte. Er habe zudem familiäre Probleme gehabt.

John Henry Browne, der Anwalt in Seattle, der den Soldaten vertritt, widersprach dem und fügte hinzu: “Er hat nie etwas gegen Muslime gesagt, er hat nie etwas gegen Menschen aus dem Nahen Osten gesagt. Er ist generell ruhig und gelassen.”

Der Soldat sei davon ausgegangen, in seiner Heimatbasis in Washington State bleiben zu können, nachdem er bei einem Irakeinsatz am Kopf verletzt worden sei und einen Teil seines Fußes verloren habe: “Ihm war gesagt worden, dass er nicht noch einmal entsendet wird. Die Familie hat damit fest gerechnet. Ihm und seiner Familie war zugesichert worden, dass seine Zeit im Nahen Osten um ist. Und dann ist plötzlich alles anders, sprichwörtlich über Nacht. Man muss also fairer Weise sagen, dass er und seine Familie nicht glücklich darüber waren, dass er zurückmusste”, so der Anwalt.

Der Soldat wurde aus Afghanistan nach Kuwait verlegt und soll Medienberichten zufolge in Kürze in die USA gebracht werden. Ihm droht die Todesstrafe, wie auch sein Anwalt einräumte.