Eilmeldung

Eilmeldung

Afghanistan: Amokschütze stand unter Stress

Sie lesen gerade:

Afghanistan: Amokschütze stand unter Stress

Schriftgrösse Aa Aa

Der amerikanische Unteroffizier Robert Bales, der in Afghanistan 16 Zivilisten getötet haben soll, ist in die USA zurückgekehrt. Bales soll sich demnächst vor einem US-Militärgericht verantworten.

Der afghanische Präsident Hamid Karsai traf sich unterdessen mit den Angehörigen der Opfer. Karsai erhob schwere Vorwürfe gegen die Amerikaner: “In vier Räumen wurden Menschen getötet, Frauen und Kinder, und dann wurden die Leichen alle in einen Raum gebracht und angezündet. Ein Mann allein schafft das nicht. Die afghanischen Ermittler haben von den USA nicht die Kooperationsbereitschaft erhalten, die sie erwarteten.”

Der mutmaßliche Täter leidet nach Angaben seines Anwalts unter einer posttraumatischen Belastungsstörung, kurz PTSD.

Medienberichten zufolge könnten Stress,
Eheprobleme und Alkohol den Amoklauf ausgelöst haben.

Bevor er nach Afghanistan geschickt wurde, hatte der 38-Jährige bereits drei Einsätze im Irak absolviert.