Eilmeldung

Eilmeldung

Gaddafis Geheimdienstchef gefasst

Sie lesen gerade:

Gaddafis Geheimdienstchef gefasst

Schriftgrösse Aa Aa

Der letzte flüchtige Topgefährte von Muammar al-Gaddafi ist gefasst: Der gefürchtete Ex-Geheimdienstchef Abdullah Senussi wurde in Mauretanien am Flughafen festgenommen. Er war seit Monaten auf der Flucht, zwischenzeitlich waren seine Festnahme und auch sein Tod vermeldet worden.

Senussi war von Marokko mit falschem Pass aus Mali nach Mauretanien eingereist. Ein gesuchter Mann: Nicht nur Libyen möchte ihn vor Gericht stellen – auch der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag wünscht seine Auslieferung, und Frankreich will ihn ebenfalls. Libyen verspricht einen fairen Prozess und jubelt:

“Das ist der glücklichste Moment für die Libyer, ich wünschte, wir hätten ihn hier festgenommen”, frohlockt ein Mann in Tripolis. “Was auch immer wir gegen ihn verhängen, es wird nicht ausreichen, um das zu rächen, was er getan hat.” Ein anderer meint: “Senussi ist Gaddafis Blackbox, er hat eine Menge Informationen, er ist derjenige, der 1200 Gefängnisinsassen tötete, er hat Blut an seinen Händen und sollte hierher gebracht werden, um in Libyen vor Gericht gestellt zu werden.”

In Frankreich war Senussi in Abwesenheit wegen eines Bombenanschlags auf eine französische Passagiermaschine 1989 im Niger zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Bei dem Anschlag waren 170 Menschen ums Leben gekommen, darunter mehr als fünfzig Franzosen. Frankreich verwies darauf, jetzt bei der Festnahme mit den mauretanischen Behörden kooperiert zu haben.