Eilmeldung

Eilmeldung

Trauerfeiern für Belgiens Bustote am Mittwoch und Donnerstag

Sie lesen gerade:

Trauerfeiern für Belgiens Bustote am Mittwoch und Donnerstag

Schriftgrösse Aa Aa

Heverlee gedenkt seiner Toten. Für die sieben Kinder aus dem Ort, die beim Busunglück in der Schweiz ums Leben kamen, wird es an diesem Donnerstag eine Trauerfeier und gemeinsame Beisetzung in Löwen geben. Auch König Albert II. und Königin Paola werden daran teilnehmen.

Für die Todesopfer von Lommel wird die Trauerfeier am Mittwoch abgehalten, ebenfalls in Gegenwart des Königspaars. Sie sollen dann aber in aller Stille beigesetzt werden.

Die Idee der gemeinsamen Beisetzung nach dem gemeinsamen Tod macht in Belgiens Medien die Runde.

Die tödlich verunglückten Kinder waren fast alle zwölf Jahre alt, ums Leben kamen außerdem sechs Erwachsene zwischen 35 und 71: die beiden Busfahrer, drei Lehrer und eine ältere Begleiterin.

Die Bäckersfrau in Lommel erklärt: “Jeder hier trauert. Lommel ist ein kleiner Ort, jeder kennt jeden, also kennt jeder jemanden, der im Bus war oder dessen Angehörige im Bus saßen.”

52 Menschen hatten im Bus gesessen, 28 überlebten das Unglück nicht.

Eins der vier schwer verletzten Mädchen konnte inzwischen aus dem Krankenhaus in Bern nach Belgien verlegt werden. Die drei anderen sind weiter nicht transportfähig und müssen noch in der Schweiz bleiben. Eins der drei erwachte am Freitag aus dem Koma, in das die schwer Verletzten versetzt worden waren, und konnte mit seinen Eltern reden.