Eilmeldung

Eilmeldung

Wer steckt hinter den Anschlägen von Damaskus?

Sie lesen gerade:

Wer steckt hinter den Anschlägen von Damaskus?

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den tödlichen Bombenanschlägen in Damaskus hat das syrische Staatsfernsehen Bilder einer regimefreundlichen Demonstration am Tatort gezeigt. Die syrische Führung macht wie stets seit Beginn des Aufstandes Terroristen dafür verantwortlich. Die Opposition argwöhnt, dass das Regime die Anschläge inszenierte, um seine eigenen Argumente zu stützen.

27 Menschen waren am Samstag laut den staatlichen Medien bei zwei Bombenanschlägen gegen Gebäude des Geheimdienstes und der Polizei in Damaskus ums Leben gekommen. Bei einem weiteren Anschlag auf ein Fahrzeug starben vier Menschen.

Die Aufständischen hatten zu weiteren Kundgebungen an diesem Sonntag zum Jahrestag der Rebellion aufgerufen.

Russland, Syriens einziger verbleibender Verbündeter, rief die Führung in Damaskus auf, die Friedensmission von Ex-UN-Generalsekretär Kofi Annan zu unterstützen. Außenminister Lawrow äußerte sich in einem Interview in ungewöhnlich scharfer Form. Russland verlangt aber weiterhin von beiden Seiten, Regierung wie Aufständischen, die Gewalt einzustellen. Die übrigen Staaten fordern dies zuvorderst von der syrischen Führung.