Eilmeldung

Eilmeldung

Iran will im Atomstreit nicht nachgeben

Sie lesen gerade:

Iran will im Atomstreit nicht nachgeben

Schriftgrösse Aa Aa

Im sich verschärfenden Atomstreit mit dem Westen
zeigt der Iran Härte. Teheran werde sich keinem Druck beugen, sagte das iranische Staatsoberhaupt Ajatollah Ali Chamenei in einer Ansprache zum persischen Neujahrsfest.

Man müsse die “westlichen Verschwörungenen neutralisieren”, und so die Pläne der Feinde des
Iran vereiteln. Dafür müsse der Iran die wirtschaftliche Produktion ankurbeln und die Abhängigkeit vom Ausland verringern.

Chamenei machte klar, dass der Iran in neuen Verhandlungen über das Atomprogramm keine Kompromisse eingehen und auch nicht auf die
umstrittene Urananreicherung verzichten werde.

In die gleiche Kerbe schlug auch Präsident Ahmadinedschad. Er machte deutlich, dass der Iran seinen Kurs nicht ändern will. Der Iran werde seinen Weg weitergehen, bekräftigte Achmadinedschad bei seiner Neujahrsansprache.

Wegen seiner unnachgiebigen Haltung
muss Teheran mit weiteren internationalen Sanktionen rechnen. Israel droht, den Bau einer iranischen Atombombe notfalls mit einem Angriff
zu verhindern. In den USA löst dies zunehmend Besorgnis aus.

Präsident Barack Obama hat wiederholt klargemacht, dass er eine iranische Atombombe nicht hinnehmen werde. Gleichzeitig plädiert er für weitere Sanktionen und diplomatischen Druck auf Teheran.