Eilmeldung

Eilmeldung

Doch nicht gewonnen: Dänische Lotterie verschickte falsche Mails

Sie lesen gerade:

Doch nicht gewonnen: Dänische Lotterie verschickte falsche Mails

Schriftgrösse Aa Aa

Für immer am Pool, für immer Ferien… 302 Dänen glaubten wenige Stunden lang, dieser Traum, mit dem die staatliche Lottogesellschaft Danske Spil wirbt, sei für sie Wirklichkeit geworden. Sie erhielten eine E-Mail, die ihnen einen Milliardengewinn bescheinigte. Doch das Ganze war ein Irrtum.

Fleming Dahl Jensen ist wütend. Umgerechnet 3,7 Milliarden Euro sollte er bekommen. So stand es zumindest in der Mail. Fast hätte er seinen Job an den Nagel gehängt. Jensen schimpft: “So etwas Unprofessionelles, eine solche E-Mail zu versenden, die Menschen auf so eine Gefühlsachterbahn zu schicken. Da bleibt einem ja das Herz stehen.”

In Wirklichkeit hatte Jensen nur einen kleinen Betrag gewonnen. Die Lotterie klärte den Irrtum mit einer zweiten E-Mail wenige Stunden später auf.

Thomas Roersig von Danske Spil bedauert: “Wir sind mit der neuen Lotterie, dem Eurojackpot, durcheinandergekommen. Wir haben aus Versehen zu viele Nullen in die Mails geschrieben. Ich gebe zu, wir haben Mist gebaut.”

Die dänischen Medien berichten, dass keiner der kurzzeitigen Lottomilliardäre seine Arbeit schon gekündigt hatte. Die meisten freuten sich dann auch über ihre kleineren Gewinne.