Eilmeldung

Eilmeldung

Im Kino: Hugh Grant als Pirat

Sie lesen gerade:

Im Kino: Hugh Grant als Pirat

Schriftgrösse Aa Aa

Hugh Grant hat der romantischen Komödie den Rücken gekehrt – zumindest vorübergehend.

Der britische Schauspieler synchronisiert einen Piratenkapitän in “Die Piraten – ein Haufen merkwürdiger Typen”. Es ist seine erste animierte Filmrolle.

Am Mittwoch fand in London die Premiere statt – in Anwesenheit des Regisseurs Peter Lord, der durch “Wallace and Gromit” bekannt wurde.

“Wir brauchten einen Star. Man könnte da an viele Namen denken, aber so viele gibt es dann auch wieder nicht. Wir haben uns für Hugh Grant entschieden, weil er ein großartiger komischer Schauspieler ist.”

Grant spricht in der englischen Originalfassung einen zwar grenzenlos enthusiastischen, aber irgendwie wenig erfolgsverwöhnten “Schrecken der Weltmeere” – der seine beiden Erzrivalen aus dem Weg räumen und den heiß begehrten Preis für den Piraten des Jahres gewinnen will.

Über seine Rolle sagt der Notting-Hill-Star:

“Als ich die Figur gesehen habe, dachte ich, dass sie nichts mit mir gemein hätte, dass ich eine fürchterliche Besetzung wäre. Ich musste mich also anpassen, und ausnahmsweise musste ich wirklich ein bisschen schauspielern.”

Grant, bekannt für seine Rollen in “Vier Hochzeiten und ein Todesfall” oder “Love, Actually” hat schon seit drei Jahren keine größere Filmrolle mehr ergattern können.

“Die Piraten” läuft ab 29. März in den deutschen Kinos.