Eilmeldung

Eilmeldung

Kyril: Punkrocker haben meine Kathedrale geschändet

Sie lesen gerade:

Kyril: Punkrocker haben meine Kathedrale geschändet

Schriftgrösse Aa Aa

In Sankt Petersburg haben mehrere hundert Menschen gegen Präsident Putin demonstriert. Sie forderten freie Wahlen und die Freilassung politischer gefangener. Einige Demonstranten bezeichneten in ihren Sprechchören die Sicherheitskräfte als “Tschekisten”, ein Ausdruck für die bolschewistische Geheimpolizei der Sowjetunion.

Oppositionsführer Andrej Dmitrijew sagte in einer Ansprache, man sei nicht bereit, Putin weitere zwölf Jahre auszuhalten. Aufgerufen zu den Protesten hatten die Kommunistische Partei, die demokratische Partei Jabloko und die Oppositionsbewegung Solidarnost. Trotz eines Großaufgebots von Sicherheitskräften kam es nicht zu Verhaftungen.

Der Patriarch von Moskau, Kyrill I. verurteilte den Anti-Putin-Protest einer Punk-Rock-Band in seiner Kathedrale in scharfer Form. Die Musikerinnen hätten am 21. Februar die Erlöserkathedrale in Moskau entweiht, als sie das Gotteshaus gestürmt und ein Happening mit dem Titel “Heilige Mutter, schweige Putin weg” veranstaltet hatten. Damit wollten sie gegen die Unterstützung Putins durch den Patriarchen protestieren.