Eilmeldung

Eilmeldung

Stichwahl im Senegal

Sie lesen gerade:

Stichwahl im Senegal

Schriftgrösse Aa Aa

Im Senegal entscheidet an diesem Sonntag eine Stichwahl über den künftigen Präsidenten des westafrikanischen Landes.

Im Vorfeld der Wahlen hatte es im Senegal immer wieder Proteste und Ausschreitungen gegeben, die sich gegen die Entscheidung des obersten Gerichts richteten, den 85-jährigen Amtsinhaber Abdoulaye Wade zum dritten Mal antreten zu lassen. Eigentlich sind laut Verfassung nur zwei Amtszeiten erlaubt.

Wade tritt gegen seinen Herausforderer, Ex-Premierminister Macky Sall (50), an.

Beide hatten in der ersten Runde am 26. Februar die absolute Mehrheit verpasst. Wade war auf 34,8 Prozent der Stimmen gekommen, Sall erhielt 26,6 Prozent.

Ein einheimischer Politologe glauben dennoch Sall könnte die Wahl am Ende gewinnen: “Die Leute haben große Erwartungen, was das Ergebnis betrifft. Die Mehrheit der Menschen sieht jetzt zwar Sall klar vorne,- dennoch bleibt die Situation erstmal angespannt. Die ganze Wirtschaft steht so lange still.”

Herausforderer Sall wird in der zweiten Runde auch von allen übrigen Oppositionskandidaten unterstützt.

Auch Weltmusik-Star Youssou N’Dour steht ihm zur Seite. Der 52 Jahre alte Sänger (“Seven Seconds”) selbst war von den Richtern als Kandidat ausgeschlossen worden, weil er angeblich zu wenig Unterstützer-Unterschriften gesammelt hatte.