Eilmeldung

Eilmeldung

EU-Projekte für behinderte Menschen

Sie lesen gerade:

EU-Projekte für behinderte Menschen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Union fördert zahlreiche Projekte, die sich an Menschen mit Behinderung richten. Hier haben wir einige Beispiele für Sie zusammengestellt.

CATCH (Tschechien)

Das Hauptanliegen dieses Projekts ist die Schaffung von Räumen zur aktiven und freiwilligen Zusammenarbeit von Kreativen, Künstlern, Kulturschaffenden aber auch Wissenschaftlern und Computerexperten aus Europa. CATCH zielt darauf ab, Wissenschaft, technischen Fortschritt und künstlerische Produktion zu erweitern und miteinander zu verknüpfen. Dies soll durch die Erarbeitung gemeinsamer experimenteller Projekte geschehen, die auch die Welt künstlerischen Ausdrucks sowie die der Behinderungen und körperlicher und geistiger Einschränkungen miteinbeziehen wollen.

FRAGILE (Norwegen)

FRAGILE basiert auf den Erfahrungen des norwegischen Choreographen Kjersti Engebrigtsen, die er mit blinden Menschen und zusammen mit Choreographen aus Estland und Portugal gemacht hat. Ziel des Projekts ist es, Erfahrungen über das Tanzen mit Blinden auszutauschen und die Integration von Sehbehinderten in diese Kunstform auf transnationaler Ebene voranzutreiben. Tänzer, Choreographen und Sehbehinderte sollen so zum einen befähigt werden, eine neue und gemeinsame “Sprache des Tanzes” zu finden. Zum anderen können auch professionelle Tänzer ihre Arbeitsmöglichkeiten durch neue Formen des Ausdrucks erweitern.

- Die Clown-Doktoren (Österreich)

Dieses Projekt konzentriert sich in Form der Clowndoktoren auf die Schnittstelle zwischen Kunst und Gesellschaft. Eine Gruppe bestehend aus zwei Schauspielern besucht Krankenstationen, um dort drei bis fünf Stunden lang besonders vor schwerkranken Kindern oder Menschen mit Behinderungen aufzutreten. Die Arbeit dieser Künstler unterstützt den Heilungsprozess, indem die Magie des Humors und des Theaters genutzt wird. So können der psychologische Stress und das krankenhaustypische Gefühl der Isolierung verringert werden.

- Jugend in Aktion

Schwerpunkt des Programms Jugend in Aktion ist die Unterstützung von behinderten Menschen. Dies geschieht insbesondere durch den Europäischen Freiwilligendienst.

Ein Beispiel des Europäischen Freiwilligendienstes: Ein Rehabilitationszentrum für behinderte Kinder in Griechenland. In einem Vorort der griechischen Hauptstadt Athen leben in einer speziellen Einrichtung 88 Kinder und junge Menschen, die teils schwerbehindert sind und von ihren Familien verlassen wurden. Einer der Hauptaufgaben des Zentrums ist der Kampf gegen Diskriminierung von Behinderten. Es geht darum, das Leben der Bewohner zu verbessern, und darum, als Mittler zwischen Institutionen und der Gesellschaft zu agieren. Zur Zeit arbeiten hier 18 Freiwillige aus Argentinien, Belgien, Finnland, Spanien und Frankreich. Meist dauert der Einsatz ein Jahr, manche der freiwilligen Helfer verbringen drei bis sechs Monate hier.