Eilmeldung

Eilmeldung

Gasleck auf Nordsee-Bohrinsel

Sie lesen gerade:

Gasleck auf Nordsee-Bohrinsel

Schriftgrösse Aa Aa

Wegen eines Gaslecks hat die Firma Total eine Förderplattform in der Nordsee evakuiert. Alle 238 Arbeiter sind nach Angaben des Betreibers in Sicherheit gebracht worden. Derzeit ist die Plattform, rund 200 Kilometer vor der schottischen Küste, also unbemannt.

Aus der Luft war ein schillernder Film auf der Meeresoberfläche zu sehen. Der Gewerkschaftsvertreter Jake Molloy erklärte: “Nun, wenn die Berichte stimmen, die wir von den Menschen erhalten haben, die von der Plattform kommen, dann sprudelt das Meer unter der Anlage wegen dem ausweichenden Gas, das ist sehr gefährlich.”

Total spricht auf einer eigens eingerichteten Internetseite von einer “ernsten Situation”. Das Leck an dem Bohrloch trat offenbar nach
Problemen mit dem Kontrollsystem auf. Laut Total bemühe man sich den Austritt von Gas zu stoppen, doch wie genau das Unternehmen das anstellen will, ist bislang unklar.