Eilmeldung

Eilmeldung

Ermittlungsverfahren gegen Strauss-Kahn

Sie lesen gerade:

Ermittlungsverfahren gegen Strauss-Kahn

Schriftgrösse Aa Aa

Gegen den ehemaligen IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn ist ein Ermittlungsverfahren wegen seiner Beteiligung an illegalen Sex-Partys in Lille eingeleitet worden. Strauss-Kahn steht unter dem Verdacht, regelmäßig bei gesponserten Sex-Partys an bandenmäßiger Zuhälterei beteiligt gewesen zu sein.

“Er hat erklärt, dass er in keinem Punkt schuldig ist und ihm war nie bewusst, dass einige der Frauen Prostituierte waren. Aber selbst wenn ihm der Status einer dieser Frauen bekannt gewesen wäre, können wir uns nicht erinnern, dass es in Frankreich ein Verbrechen wäre, eine Beziehung zu einem Call-Girl zu unterhalten”, erklärte Strauss-Kahns Anwalt.

Strauss-Kahn wurde gegen Zahlung von 100 000 Euro unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt. So darf er nicht mit den weiteren Verdächtigen Kontakt aufnehmen. Bei der Callgirl-Affäre stehen auch ein hoher Polizeibeamter und Geschäftsleute im Visier der Justiz.