Eilmeldung

Eilmeldung

Sicherheitsgipfel in Seoul: Maßnahmen gegen Atomterrorismus

Sie lesen gerade:

Sicherheitsgipfel in Seoul: Maßnahmen gegen Atomterrorismus

Schriftgrösse Aa Aa

Die Teilnehmer am zweiten Weltgipfeltreffen zur
Atomsicherheit wollen verstärkt dafür sorgen, dass Nuklearmaterialien nicht in die Hände von Terroristen gelangen. Zum Abschluss der
zweitägigen Konferenz in Seoul bekräftigten die Vertreter aus 53 Ländern die vor zwei Jahren verabredeten Ziele zur besseren Sicherung von Nuklearmaterialien.

Auch wurden Beispiele für erste Erfolge genannt. So sagte der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew, die Stilllegung des Atomwaffentestgeländes Semipalatinsk in der kasachischen Steppe sei ein gutes Beispiel dafür, wie die atomare Zusammenarbeit zwischen den USA, Russland und Kasachstan Früchte trage. Dafür danke er den Amerikanern und den Russen.

Der erste Gipfel hatte 2010 auf Initiative von US-Präsident Barack Obama in Washington stattgefunden. Das nächste Treffen wird 2014 von den Niederlanden ausgerichtet.