Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Syrien akzeptiert Friedensplan von Annan


Syrien

Syrien akzeptiert Friedensplan von Annan

Die syrische Regierung hat den Friedensplan des Sondergesandten der Vereinten Nationen und der Arabischen Liga, Kofi Annan, akzeptiert. Annan hält sich zu Syrien-Gesprächen in Peking auf. Der Plan sieht einen sofortigen Waffenstillstand vor. Von Seiten der syrischen Regierung lag zunächst keine Stellungnahme vor. Annan fasste die Kernelemente des Plans so zusammen: Politische Gespräche, Abzug schwerer Waffen und Truppen aus Wohngebieten, Zugang für humanitäre Hilfe, Freilassung politischer Gefangener, Bewegungsfreiheit und freier Zugang für Journalisten. Jetzt müsse man sehen, wie es vorangehe und wie die Vereinbarung umgesetzt werde.

Unterdessen gingen die Kämpfe in Syrien weiter.
In Vororten der Hauptstadt Damaskus lieferten sich Armee und Einheiten der Rebellen schwere Gefechte. Nach Angaben von Aktivisten zeigen ins Internet gestellte Amateurbilder die Stadt Qalaat al-Madyaq in der Nähe von Hama an diesem Montag. Einwohner beschuldigten die syrische Armee, die Stadt mit Granaten zu beschießen. Auch in Syriens drittgrößter Stadt Homs wurde den Angaben zufolge weiter gekämpft. Dort seien acht Menschen getötet worden, landesweit habe es 16 Tote gegeben, hiess es. Nach Angaben der Vereinten Nationen wurden seit Beginn des Aufstands mehr als 8000 Menschen getötet.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Tatvideo der Morde von Toulouse aufgetaucht