Eilmeldung

Eilmeldung

Arabische Liga fordert Ende der Gewalt in Syrien

Sie lesen gerade:

Arabische Liga fordert Ende der Gewalt in Syrien

Schriftgrösse Aa Aa

Die arabische Liga will den Druck auf Syrien erhöhen und drängt den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, den Friedensplan von Kofi Annan umzusetzen.

Syrien sandte keinen Vertreter und wies bereits im Vorfeld des Gipfels in Bagdad alle Vorschläge der Arabischen Liga zurück.

Hoshiyar Sebari, der irakische Außenminister, erklärte: “Wir verurteilen Gewalt und fordern ein Ende des Blutvergießens. Wir müssen uns auf politische Lösungen und einen nationalen Dialog einigen. Wir lehnen eine ausländische Intervention ab, denn das würde die Einheit Syriens und die Bevölkerung gefährden.”

Während in Bagdad über die Zukunft Syriens debattiert wurde, setzten die Truppen von Baschar al-Assad ihre Angriffe unermüdlich fort.

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hält die Zustimmung von Damaskus zu Annans Friedensplan für ein taktisches Manöver.
Assad habe bisher alle Versprechen und Reformzusagen gebrochen, so Erdogan. Assad versuche lediglich vor dem Treffen der Freunde Syriens am Sonntag in Istanbul Zeit zu gewinnen.

Die Golfstaaten, vor allem Saudi-Arabien und Katar, befürworten eine harte Haltung gegenüber Syrien und ziehen die Bewaffnung der Rebellen in Erwägung.