Eilmeldung

Eilmeldung

Kuba: Papst trifft Castro - Dissident trifft Polizei

Sie lesen gerade:

Kuba: Papst trifft Castro - Dissident trifft Polizei

Schriftgrösse Aa Aa

In der kubanischen Hauptstadt Havanna hat sich Papst Benedikt XVI. mit Kubas Präsident Raul Castro getroffen. Offiziell hieß es, es handele sich um einen reinen Höflichkeitsbesuch. Laut Papstsprecher Federico Lombardi sprachen die beiden auch über die humanitäre Lage in Kuba; allerdings nicht über konkrete Fälle von politischen Gefangenen. Vor seiner Abreise wird der Papst heute eine Messe auf dem Platz der Revolution halten. Auch wird er sich mit Castros Bruder Fidel treffen, hieß es.

Unterdessen klagt die Opposition über Repressalien. So seien wegen des Papstbesuchs zahlreiche Dissidenten vorübergehend weggesperrt worden. Bei der Auftaktmesse des Papstes in Santiago de Cuba wurde zudem ein junger Dissident vor laufenden Kameras verhaftet. Er hatte sich auf die Tribüne zubewegt und dabei laut Presseberichten Parolen gegen die sozialistische Regierung gerufen.

Elizardo Sanchez, Dissident und Chef der kubanischen Menschenrechtskommission: “Wir wissen noch nichts über die Identität des jungen Mannes und wo er jetzt ist. Er wurde von den Handlangern des Regimes brutal geschlagen.”