Eilmeldung

Eilmeldung

Erster Erfolg im Kampf gegen Gasleck

Sie lesen gerade:

Erster Erfolg im Kampf gegen Gasleck

Schriftgrösse Aa Aa

Dem Betreiber der Gasplattform “Elgin” ist es am Samstag gelungen, die zum Abfackeln von Gasresten genutzte Flamme zu löschen. Nach einem Leck strömt seit Tagen ungehindert Gas aus der Bohrung. Wegen die Explosionsgefahr war die Plattform evakuiert worden. Die Flamme brannte etwa 100 Meter vom Austrittsort des Gases entfernt. Experten befürchteten eine Explosion, hätte der Wind gedreht.

In einem Umkreis von fast vier Kilometern um den Unglücksort gilt eine Sperrzone für Schiffe und Flugzeuge. Bei dem austretenden Stoff handelt es sich um ein Gas-Kondensat, das in flüssiger Form gefördert wird. Es kann noch Wochen oder Monate dauern, bis das Leck gestopft ist. Eine Entlastungsbohrung würde bis zu sechs Monate in Anspruch nehmen.