Eilmeldung

Eilmeldung

Reger Andrang bei historischer Wahl in Myanmar

Sie lesen gerade:

Reger Andrang bei historischer Wahl in Myanmar

Schriftgrösse Aa Aa

Unter großem Andrang haben am Sonntag in Myanmar die Nachwahlen zum Parlament begonnen. In der Hafenmetropole Rangun kam es zu Verkehrstaus, vor den Wahllokalen bildeten sich lange Schlangen. Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu erschien in einem Wahllokal in ihrem Wahlkreis Kawhmu. Anschließend fuhr sie in ihr Haus nach Rangun zurück. Ihre Wahl gilt als sicher.
 
Bei Alt und Jung herrscht Zuversicht: “Das ist das zweite Mal, dass ich wählen kann und ich hoffe es ändert sich ‘was”, sagt der 74-jährige Oo Ba Mynt. Und die 30-jährige Shi Lar Tin meint: “Diese Wahl ist gut, weil der Präsident Wandel will. Wenn Aung San Suu Kyi gewinnt, wird es besser”.
 
Insgesamt werden 45 von 1160 Mandaten in verschiedenen Parlamenten besetzt. In drei Wahlkreisen an der Grenze zu China wurde die Stimmabgabe wegen Kämpfen mit Rebellen verschoben.