Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Lega-Nord-Schatzmeister wegen Korruptionsskandal zurückgetreten


Italien

Lega-Nord-Schatzmeister wegen Korruptionsskandal zurückgetreten

Im Zuge des Korruptionsskandals in der stärksten italienischen Oppositionspartei Lega Nord, ist deren Schatzmeister Francesco Belsito zurückgetreten. Die Mailänder Staatsanwaltschaft ermittelt gegen
ihn und zwei weitere Personen wegen illegaler Parteienfinanzierung. Dabei geht es vor allem um Auslands-Investements in Höhe von 6 Millionen Euro, die aus der Parteikasse getätigt worden sein sollen.
Roberto Maroni, ehemaliger Innenmister unter Berlusconi, warf Lega-Nord-Chef Umberto Bossi vor, dass dieser sich nicht von dem umstrittenen Schatzmeister trennen wollte. Bossi hatte Belsito, über dessen Verwicklung in illegale Finanzgeschäfte seit längerem spekuliert wurde, bis zuletzt verteidigt. Geschäfte außerhalb Italiens seien nötig, da immer davon auszugehen sei, dass Italien eines Tages bankrott gehe, so Bossi.
Erst vor einem Monat waren Ermittlungen gegen einen Lega Nord-Politiker eingeleitet worden wegen mutmasslicher Bezahlung von Schmiergeldern.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Romney hängt Konkurrenten bei Vorwahlen ab