Eilmeldung

Eilmeldung

Konzert für die Toten - Sarajevo am 20. Jahrestag

Sie lesen gerade:

Konzert für die Toten - Sarajevo am 20. Jahrestag

Schriftgrösse Aa Aa

Sarajevo gedenkt am Freitag des Beginns des Bosnienkrieges vor 20 Jahren. Zwei junge Frauen, die auf der Vrbanja Brücke für den Frieden demonstrierten, waren die ersten Opfer, erschossen von serbischen Heckenschützen. 200.000 sollten noch folgen.

“Sie starben umsonst. Nichts ist erreicht worden. Das ist meine Meinung, andere sehen das vielleicht anders. Sie starben umsonst, auf allen Seiten”, klagt Mira Regoje.

Serbische Freischärler kesselten Sarajevo ein. Am 6. April 1992 begann die längste Belagerung der modernen Kriegsgeschichte. Die Bewohner waren Ziele für Hunderte von Scharfschützen, die auf den Bergen um die Stadt auf der Lauer lagen.

Silvana Maric war damals 30. Sie wurde von einer Granate getroffen: “Ich habe nicht nur überlebt, ich lernte auch wieder zu laufen, zu sitzen, zu stehen, zu schreiben, all das , was wir für selbstverständlich halten. Ich war sehr stolz auf mich, es war der Anfang eines neuen Lebens”, erinnert sich Maric.

Wenn Sarajevo heute mit einem Konzert an den Beginn des Krieges erinnert, werden 11.541 Stühle leer bleiben – für jeden Kriegstoten der Stadt einer.